Jugend­P­lus online – Beta­kurs »Der Phil­ip­per­brief des Pau­lus« 2

Dies ist der zwei­te Teil des beglei­te­ten Bibel­le­sens für Jugend­li­che. Der Beta­kurs ist für Ein­stei­gen­de gedacht, sol­che, die mög­li­cher­wei­se erst­ma­lig ein bibli­sches Buch lesen.

Was auch kommt: Die Zukunft heißt Chris­tus (Phil­ip­per 1,18–26)

Hof­fe, Ihr habt den ers­ten Teil noch im Gedächt­nis. Pau­lus schreibt nach Phil­ip­pi aus einer Gefan­gen­schaft, bei der die Gelehr­ten strei­ten, um wel­che es sich han­delt. Heu­te, im zwei­ten Teil geht es um den Kon­trast zwi­schen der äuße­ren Situa­ti­on: Gefan­gen­schaft – eigent­lich nichts, wor­über man sich freut.  Pau­lus hat­te gera­de fest­ge­stellt, dass eini­ge ande­re pre­di­gen, um ihn zu über­trump­fen. Ande­re wol­len ihm Kum­mer bereiten.

Vie­le nei­gen dazu, das Glas als halb­leer anzu­se­hen. Es ist zugleich halb­voll. Klar. – Pau­lus geht noch einen Schritt wei­ter: Er weiß, dass Gott, der Chris­tus auf­er­weckt hat, auch ihn, Pau­lus ans Ziel brin­gen wird. – Wie die Gefan­gen­schaft aus­geht, das weiß er nicht. Viel­leicht bleibt er lebens­läng­lich gefan­gen, viel­leicht wird er umge­bracht. Aber: Wenn er gefan­gen ist um Chris­ti Wil­len (also nicht, weil er selbst etwas aus­ge­fres­sen hat), dann wird Gott sich um ihn küm­mern. (mehr …)