Ich war unsi­cher, wie die Idee, einen neu­en Jugend­haus­kreis mit zwei jun­gen Leu­te, die im Sep­tem­ber ein­ge­seg­net wur­den, bei denen ankom­men wür­de. – Erstaun­li­cher­wei­se: Sie hat­ten sofort Lust und haben zugesagt.

Wir haben ges­tern ein ers­tes Tref­fen gehabt, und ich bin froh, dass offen­bar die Gemein­de bis­her eher Lust gemacht hat auf mehr als dass sie abge­schreckt hät­te. Auf einen gemein­sa­men Weg, das Wei­ter­kom­men in unse­rer jewei­li­gen Nach­fol­ge, freue ich mich sehr. Alle 14 Tage wol­len wir uns nach dem Got­tes­dienst im Jugend­raum treffen.

Wenn das so ist, mache ich mir (das ist der zwei­te Jugend­haus­kreis (die ande­ren sind 20+ Jah­re) und es gibt eini­ge wei­te­re Ange­bo­te…) bedeu­tend weni­ger Sor­gen um die Zukunft als das sonst der Fall wäre. Viel­mehr dan­ke ich denen, die sich drauf ein­las­sen, und bit­te die Gemein­de, für die­ses Pro­jekt zu beten.

F.W.