IChT­hYS oder »Jesus lebt« als Bot­schaft von Ostern

IChT­hYS ist das grie­chi­sche Wort für einen Fisch und es ist das kurz Glau­bens­be­kennt­nis frü­her Chris­ten:

Iesous

Chris­tous

Theou = Got­tes (Geni­tiv)

Yios = Sohn

Soteer = Erlö­ser

Das gesam­te Wort »Fisch« bedeu­tet also im Zusam­men­hang: Jesus Chris­tus ist Got­tes Sohn, der Erlö­ser. Das ist es, wor­um es bei Ostern geht. Das ist es, was wir glau­ben. Nicht neu, aber gut metho­dis­tisch, denn wir haben ja etwas für Tra­di­ti­on übrig, für Erfah­rung und für Tra­di­ti­on, neben dem Hoch­hal­ten der bibli­schen Über­lie­fe­rung. IChT­hYS oder »Jesus lebt« als Bot­schaft von Ostern“ wei­ter­le­sen

Kar­wo­che und Ostern – unse­re Got­tes­diens­te

Am Grün­don­ners­tag (29.03.) laden wir zu einem Abend­got­tes­dienst um 19:30 Uhr ein: Es wird Brot geben an Tischen, wir kom­men zusam­men, weil auch die frü­hen Chris­ten sich zum Abend­mahl tra­fen. An den Tischen neh­men wir ein ein­fa­ches »Sät­ti­gungs­mahl« zu uns und fei­ern dann gemein­sam Abend­mahl.
Anschlie­ßend fin­det im Jugend­raum der tra­di­tio­nel­le Film­abend der Jugend statt.

Am Kar­frei­tag (30.03.) fei­ern wir Got­tes­dienst mit Abend­mahl um 10 Uhr in der Johan­nes­kir­che. – In unse­rer Gemein­de in Wunstorf wird um 15 Uhr ein Got­tes­dienst zur Ster­be­stun­de ange­bo­ten.

Am Oster­sonn­tag (01.04.) bie­ten wir um 9:30 Uhr ein Oster­früh­stück im Wes­ley-Café, als in unse­ren Gemein­de­räu­men im Erd­ge­schoss der Gemein­de an. – Kommt, ladet Freun­de ein, es wird für alle rei­chen. Wer kann, möge einen Bei­trag zur Kos­ten­de­ckung für das Spen­den­körb­chen mit­brin­gen. Anschlie­ßend wird es um 10:30 Uhr in der Johan­nes­kir­che einen Got­tes­dienst mit viel Musik zu erle­ben geben.

Am Oster­mon­tag bie­ten wir kei­nen Got­tes­dienst an.

Oster­früh­stück und Oster­got­tes­dienst

Am Oster­sonn­tag, dem 1. April 2018, beginnt das Oster­früh­stück um 9:30 Uhr.

Der Oster­got­tes­dienst (mit Hans-Her­mann Scho­le) schließt sich um 10:30 Uhr an. Der Got­tes­dienst fasst sich kurz, so dass anschlie­ßend die Res­te vom Früh­stück beim Brunch ver­speist wer­den kön­nen.

Got­tes­diens­te in der Kar­wo­che und zu Ostern

Gemein­de ist zunächst ein­mal »Kör­per­schaft öster­li­chen Rechts« – alles ande­re kommt anschlie­ßend. Ja, die Kir­che ist Kör­per­schaft öffent­li­chen Rechts. Zunächst aber sind wir Nach­fol­ge­rin­nen und Nach­fol­ger Jesu.

  • In der Kar­wo­che fei­ern wir am Grün­don­ners­tag – 13. April  (dem Gedenk­tag an Jesu letz­tes Mahl mit sei­nen Jün­gern) ein Gemein­schafts­mahl um 19:30 Uhr – alle sind herz­lich ein­ge­la­den. Ein Abend­brot (Brot, Quark, …) ist ent­hal­ten. Die Anspra­che hält Rein­hard Theysohn.
  • Am Kar­frei­tag – 14. April um 10 Uhr – gibt es einen Got­tes­dienst mit Abend­mahl mit Ben­no Bertram.
  • Am Oster­sonn­tag – 16. April um 10 Uhr – laden wir herz­lich zum Oster-Got­tes­dienst ein, wie­der­um mit Ben­no Betram. Kin­der­kir­che und Tee­nie­kir­che fin­den hier wie gewohnt statt.

Fei­ern Sie mit in der Oster­zeit, Gäs­te sind bei uns stets herz­lich will­kom­men. »Der Herr ist auf­er­stan­den!« – »Er ist wahr­haf­tig auf­er­stan­den!«

der Herr ist auf­er­stan­den – er ist wahr­haf­tig auf­er­stan­den

Mit die­sem alten Oster­gruß wün­schen wir allen Besu­che­rin­nen und Besu­chern geseg­ne­te Ostern. Die Jün­ger hat­ten Angst, noch waren sie zusam­men, als die Frau­en, die zum Grab gegan­gen waren, den Leich­nam zu Sal­ben, die unglaub­li­che Nach­richt vom lee­ren Grab brach­ten.

Das änder­te alles. Aus den ängst­li­chen Jün­gern, die drü­ber nach­dach­ten, wie­der in ihre alten Beru­fe zurück­zu­keh­ren, wur­den Apos­tel, die das Evan­ge­li­um bin­nen einer Genera­ti­on ums gesam­te Mit­tel­meer und bis nach Per­si­en und Indi­en brach­ten.

Ohne Ostern gäbe es ver­mut­lich kei­ne Chris­ten. Wenn aber Gott die letz­te Gren­ze über­win­det, wenn der Tod nicht mehr das letz­te Wort hat, dann ist alles mög­lich, dem der glaubt.

Fro­he und geseg­ne­te Ostern. – Wir fei­ern, fei­ern Sie doch mit: um 10 Uhr in Han­no­ver und um 11 Uhr in Wunstorf!

F.W.

Got­tes­diens­te in der Kar­wo­che und zu Ostern

Die Gemein­den in Wunstorf und Han­no­ver laden Gäs­te und Freun­de, Mit­glie­der und Ange­hö­ri­ge herz­lich ein:

  • Grün­don­ners­tag, 2. April 2015, 19:30 Uhr: Got­tes­dienst mit Abend­mahl und Abend­brot in der EmK Johan­nes­kir­che Han­no­ver. Am Tag des Geden­kens an Jesu letz­tes Abend­mahl mit sei­nen Jün­gern fei­ern wir mit Brot und Trau­ben­saft. – Kei­ne Anmel­dung nötig, ein­fa­ches Abend­essen.
  • Kar­frei­tag, 3. April 2015, 10:00 Uhr: Got­tes­dienst zum Kar­frei­tag mit Abend­mahl in der Johan­nes­kir­che (P. Rai­ner Prüß­mann)
  • Kar­frei­tag, 3. April 2015, 18:00 Uhr: Got­tes­dienst zum Kar­frei­tag mit Abend­mahl in der Pavil­lon­kir­che Wunstorf (Pn. Ire­ne Kraft)
  • Oster­sonn­tag, 5. April 2015, 10:00 Uhr: Oster­got­tes­dienst in Johan­nes­kir­che Han­no­ver mit Kin­der­kir­che und Tee­nie­kir­che (P. Hart­mut Kraft), anschlie­ßend Oster­brunch – wer noch mit­brun­chen möch­te, schi­cke bit­te eine Nach­richt mit Per­so­nen­zahl bis Kar­frei­tag an frank Punk weber at emk Punkt de – Bröt­chen, Kaf­fee, Milch, But­ter, Tee wer­den zen­tral beschafft, ansons­ten sind Buf­fet­bei­trä­ge erbe­ten.
  • Oster­sonn­tag, 5. April 2015, 11:00 Uhr: Oster­got­tes­dienst in Pavil­lon­kir­che Wunstorf mit Kin­der­kir­che (P. Rai­ner Prüß­mann) und Oster­brunch
  • am Oster­mon­tag fin­den bei uns lei­der kei­ne Got­tes­diens­te statt. – Wir laden ein, in einer der Geschwis­ter­kir­chen einen »Fami­li­en­got­tes­dienst« mit­zu­fei­ern.

Grün­don­ners­tag, Kar­frei­tag und Ostern

Lie­be Gäs­te, lie­be Gemein­de­glie­der,

am Grün­don­ners­tag (28. März) laden wir in eine besinn­li­che Pas­si­ons­an­dacht (mit Abend­mahl) um 19:30 Uhr in die Johan­nes­kir­che ein.

Es gehört zu unse­ren Tra­di­tio­nen in der Johan­nes­kir­che, neben den »gro­ßen« Got­tes­diens­ten an Kar­frei­tag und am Oster­sonn­tag mit einer Andacht am Abend des Grün­don­ners­tags in die dann kom­men­de Oster­zeit zu star­ten. In die­sem Jahr wol­len wir der Pas­si­on und der Auf­er­ste­hung auf medi­ta­ti­ve und spi­ri­tu­el­le Wei­se nähern. Im Rah­men der Andacht mann man sich an ein­zel­nen Sta­tio­nen mit Tei­len der Pas­si­ons­ge­schich­te aus­ein­an­der­set­zen und die­se auf das eige­ne Leben bezie­hen, man kann für sich beten oder sich seg­nen las­sen. Das Abend­mahl bil­det dann den fei­er­li­chen Abschluss der Andacht. Herz­li­che Ein­la­dung an alle; auch an Freun­de und Gäs­te.

Am Kar­frei­tag, 29. März, gibt es einen Bezirks­got­tes­dienst mit Pre­digt von Ire­ne Kraft, eben­falls in der Johan­nes­kir­che in Han­no­ver. Beginn: 10:00 Uhr. In die­sem Got­tes­dienst fei­ern wir das Abend­mahl mit­ein­an­der.

Am 31. März ist Ostern. An die­sem Oster­sonn­tag bie­ten wir in

  • Han­no­ver einen Oster­got­tes­dienst mit Hart­mut Kraft (par­al­lel gibt es Kin­der­kir­che) an. Der Got­tes­dienst beginnt ent­ge­gen ande­ren Ankün­di­gun­gen um 10 Uhr, da in die­sem Jahr kein Oster­früh­stück statt­fin­det. Wir bit­ten, die Zeit­um­stel­lung zu beach­ten: 10 Uhr Mit­tel­eu­ro­päi­scher Som­mer­zeit ist gefühlt 9:00 Uhr Mit­tel­eu­ro­päi­scher (Winter-)zeit.
  • Wunstorf einen Oster­brunch um 10 Uhr an – und anschlie­ßend, um 11 Uhr, wie üblich, fei­ern wir den Oster­got­tes­dienst im Kir­chen­la­den (mit Pas­tor Rai­ner Prüß­mann).

Monats­spruch April 2012

Jesus Chris­tus spricht: Geht hin­aus in die gan­ze Welt, und ver­kün­det das Evan­ge­li­um allen Geschöp­fen! (Mar­kus 16,15)

Mein ers­ter Gedan­ke: Merk­wür­dig aus­ge­wähl­ter Vers für April. Ostern ist das gro­ße kirch­li­che Fest, das im April im Vor­der­grund steht. Der Vers passt doch viel bes­ser zu Him­mel­fahrt, was erst im Mai gefei­ert wird. Viel­leicht wür­de er noch zu Pfings­ten pas­sen, aber zu Ostern?

An Ostern fei­ern wir die Auf­er­ste­hung Jesu Chris­ti und die damit ver­bun­de­ne Ver­wand­lung der Welt. Vor Ostern leb­te  der Mensch in Sün­de, das heißt er und Gott waren fast unüber­brück­bar von­ein­an­der getrennt.

Der Tod hat­te das letz­te Wort über das Leben. Als Gott in Jesus Mensch wur­de, begann der Weg, die­se Tren­nung zu über­win­den. Durch Kreuz und Auf­er­ste­hung erlang­te die­ser Weg sei­nen vor­läu­fi­gen Höhe­punkt. Gott erweist in Jesus allen sei­ne Lie­be, weil er uns durch die­se Ereig­nis­se die Sün­de ver­gibt. Es ist von neu­em mög­lich, mit Gott in einer Bezie­hung zu leben. Der Tod hat nun nicht mehr das letz­te Wort, son­dern es gibt eine Per­spek­ti­ve dar­über hin­aus. Monats­spruch April 2012“ wei­ter­le­sen

Auf­er­ste­hung

So vie­le Träu­me begra­ben und Hoff­nun­gen zu den Akten gelegt. So vie­le Wag­nis­se aus­ge­las­sen und Wor­te zu sagen ver­säumt. So oft Dir nicht ver­traut und dem Him­mel die Tür gewie­sen. Ver­schlos­sen in dunk­len Kam­mern liegt das, was in mir gestor­ben ist. Gott, ich brau­che den Engel, der Stei­ne bei­sei­te wälzt. Der mich bei mei­nem Namen ruft und mein Leben ins Licht bringt.

Tina Will­ms