Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung im Kir­chen­la­den Wunstorf

Seit knapp zwei Jah­ren haben Schü­ler und Schü­le­rin­nen die Mög­lich­keit, mitt­wochs (außer­halb der Feri­en) ihre Haus­auf­ga­ben unter Auf­sicht anzu­fer­ti­gen. Der Schwer­punkt liegt dabei auf der Mathe­ma­tik und dar­auf, dass das Ange­bot kos­ten­los ist. So könn­te theo­re­tisch jedes Kind von der 1. bis zur 13. Klas­se kom­men. Tat­säch­lich gehen die meis­ten aber in die Mit­tel­stu­fe (6. bis 9. Klas­se).

Da das Inter­es­se an die­ser Betreu­ung natür­lich sehr von den Rah­men­be­din­gun­gen abhängt (Ter­mi­ne der Klas­sen­ar­bei­ten, Zeug­nis­ter­mi­ne, Krank­hei­ten, ande­re Ver­pflich­tun­gen und per­sön­li­che Ver­fas­sung), schwankt die Teil­neh­mer­zahl zwi­schen 0 und 7.

Neben schö­nen Erfol­gen bei der Ver­bes­se­rung von Zen­su­ren gibt es natür­lich auch Situa­tio­nen, wo (noch) kein Fort­schritt erkenn­bar ist, und für die Gemein­de ins­ge­samt ist dies ein gedul­di­ges Ange­bot »auf Hoff­nung«.