Zur Ein­seg­nung 2017

– Be­mer­kun­gen zu zwei Jah­ren kirch­li­chen Un­ter­richts

Am 21. Mai 2017 wer­den zehn Ju­gend­li­che ein­ge­seg­net. Herz­li­chen Glück­wunsch Eu­ch und Eu­ren Fa­mi­li­en. – Ihr habt die Ge­mein­den in Wunstorf und Han­no­ver et­was bes­ser ken­nen­ge­lernt und von un­se­rem Glau­ben, un­se­rer Tra­di­ti­on, un­se­rer Art, als Chris­ten­men­schen zu le­ben, man­ches er­kun­det. Das ist nicht selbst­ver­ständ­li­ch.

2015 soll­te es los­ge­hen für ein knap­pes Dut­zend jun­ger Leu­te mit dem kirch­li­chen Un­ter­richt. Im sel­ben Jahr aber er­hiel­ten un­se­re Pas­to­ren, die bis da­hin in den Ge­mein­den ar­bei­te­ten, je neue Dienst­zu­wei­sun­gen, und wir ver­blie­ben oh­ne Pas­to­ren. Ei­ni­ge hat­ten Sor­ge, ob es über­haupt ei­nen kirch­li­chen Un­ter­richt wür­de ge­ben kön­nen. Man­che El­tern sa­hen si­ch be­reits nach ei­ner Al­ter­na­ti­ve um. »Zur Ein­seg­nung 2017 wei­ter­le­sen

Pre­digt »Ver­trau­en zu Je­sus lohnt si­ch« – Ben­no Ber­tram, 14.05.2017

Die Pre­digt vom 14. Mai 2017 (Mut­ter­tag und Sonn­tag Kan­ta­te) hielt Ben­no Ber­tram zu Mt.15,2128 – Sie kann hier an­ge­hört oder her­un­ter ge­la­den wer­den.

The­ma: Ver­trau­en zu Je­sus lohnt si­ch

  1. Von der gro­ßen Not ei­ner Mut­ter
  2. Von der ein­dring­li­chen Bit­te um Ver­än­de­rung
  3. Von der gu­ten Er­fah­rung: Je­sus hat ge­hol­fen

 

Got­tes­diens­te im Mai 2017

In der evan­ge­li­sch-me­tho­dis­ti­schen Johan­nes­kir­che Han­no­ver, Ot­to-Bren­ner-Str. 12, 30159 Han­no­ver, gibt es im Mai 2017 fol­gende Got­tes­diens­te:

  • Sonn­tag, 7. Mai, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Ma­ria­ne Stemm­ler – an­schlie­ßend Ju­gend­band
  • Sonn­tag, 14. Mai, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Ben­no Ber­tram
  • Sonn­tag, 21. Mai, 10 Uhr: Ein­seg­nungs-Got­tes­dienst mit Kin­der­kir­che, Pre­digt: Rein­hard The­ysohn und Team
  • Sonn­tag, 28. Mai, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Die­t­er Stol­ze

Nach den Got­tes­diens­ten la­den wir herz­lich ins Wes­ley-Ca­fé ein. Ei­ne Tas­se Tee, ein Be­cher Kaf­fee oder ein Glas Saft oder Was­ser und anre­gende Mög­lich­kei­ten, mit­ein­an­der ins Ge­spräch zu kom­men, wer­den dort gebo­ten.

Nach­ge­dacht – An­dacht Mai 2017

»Sie aber er­schra­ken und neig­ten ihr An­ge­sicht zur Er­de. Da spra­chen die zu ih­nen: Was sucht ihr den Le­ben­den bei den To­ten? Er ist nicht hier, er ist auf­er­stan­den. Ge­denkt dar­an, wie er eu­ch ge­sagt hat, als er no­ch in Ga­li­läa war.« (Lu­kas 24,56)

Die Frau­en er­schra­ken und wag­ten nicht, die bei­den an­zu­se­hen. »War­um sucht ihr den Le­ben­den bei den To­ten?« frag­ten die Män­ner. »Er ist nicht mehr hier. Er ist auf­er­stan­den! Denkt doch dar­an, was er Eu­ch da­mals in Ga­li­läa ge­sagt hat.« »Nach­ge­dacht – An­dacht Mai 2017 wei­ter­le­sen

Pre­digt »De­in Le­ben er­hält neue Per­spek­ti­ven, wenn Du Gott be­geg­nest.« – Eh­ren­fried Matt, 23.04.2017

Die Pre­digt von Eh­ren­fried Matt »De­in Le­ben er­hält neue Per­spek­ti­ven, wenn Du Gott be­geg­nest.« fußt auf Mat­thäus 17,19. Sie kann hier als mp3-Da­tei an­ge­hört oder her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Stich­punk­te zur Pre­digt:

  1. Je­sus nimmt nicht al­le Jün­ger mit auf den Berg
    1. Nicht je­der Christ macht sol­che Er­fah­run­gen.
    2. Je­sus ent­schei­det selbst, wem er sol­che Er­fah­run­gen zu­teil­wer­den las­sen möch­te.
  2. Die Jün­ger sind zu­tief­st ver­un­si­chert in ih­rer Got­tes­be­geg­nung
    1. Aber: die Jün­ger hö­ren ei­ne Mut ma­chen­de Bot­schaft. Die Bot­schaft hat sie auf­ge­baut und ver­än­dert.
  3. Un­ser Le­ben ver­än­dert si­ch, wenn wir Gott be­geg­nen
    1. Wir er­hal­ten ei­nen Ein­bli­ck in die Wirklichkeit/​Herrlichkeit Got­tes.
    2. Die­se Er­fah­run­gen sind sehr per­sön­li­ch.
    3. Lasst uns de­nen gut zu­hö­ren, die oben auf dem Berg wa­ren.
    4. Lasst uns re­spek­tie­ren, dass Je­sus an­de­re Men­schen in sei­ner Gna­de mit auf den Berg ge­nom­men hat und mi­ch viel­leicht no­ch nicht.

Ju­gend oh­ne Gott Ka­pi­tel 06: Das Zeit­al­ter der Fi­sche

Der Leh­rer trinkt et­li­che Schnäp­se und wird von ei­nem ehe­ma­li­gen Kol­le­gen, dem ge­fal­le­nen Alt­phi­lo­lo­gen »Ju­li­us Cae­s­ar«, an­ge­spro­chen und auf ei­ne Ent­wick­lung der Men­schen aus ei­ner ge­schlecht­li­chen Per­spek­ti­ve hin­ge­wie­sen: »Wer möch­te si­ch für ei­ne rück­sack­tra­gen­de Ve­nus be­geis­tern?«

Ju­li­us Cae­s­ar ist Ama­teur-As­tro­lo­ge; er be­haup­tet, die Welt dre­he si­ch ins Zeit­al­ter der Fi­sche, und da sei es eben so, dass kal­te Zei­ten kä­men.

Ju­gend oh­ne Gott Ka­pi­tel 05: Die Pest

Der Leh­rer denkt nach, was ihn, sei­ne Wer­te­vor­stel­lun­gen und die­je­ni­gen sei­ner Schü­ler un­ter­schei­det. Er geht ins Ki­no und schließ­li­ch in ei­ne Bar.

Die Schü­ler wünsch­ten, sie wä­ren Bom­ben, Schrapnells, Gra­na­ten. Das Ra­dio sagt: »Recht ist, was der ei­ge­nen Sipp­schaft frommt«.

Pre­digt »Her­aus­for­de­rung War­ten«, 9.4.17, Frank We­ber

Die Pre­digt vom Palm­sonn­tag, dem 9. April 2017 von Frank We­ber fußt auf Apos­tel­ge­schich­te 1,1526. Sie kann hier als mp3-Da­tei an­ge­hört oder her­un­ter­ge­la­den wer­den.

The­ma: »Her­aus­for­de­rung War­ten«

  1. Apos­to­li­sche Suk­zes­si­on und Kir­chen-Ord­nung
  2. War­ten und Hof­fen sind nicht Un­tä­tig­keit und Be­quem­lich­keit
    1. Abra­ham: Glau­bens­vor­bild und Bei­spiel für Un­ge­duld
    2. Je­re­mi­as Dienst: 40 Jah­re lang Got­tes Wort sa­gen, oh­ne dass es ge­hört wor­den wä­re…
  3. Wann war­ten und wann han­deln?

Got­tes­diens­te in der Kar­wo­che und zu Os­tern

Ge­mein­de ist zu­nächst ein­mal »Kör­per­schaft ös­ter­li­chen Rechts« – al­les an­de­re kommt an­schlie­ßend. Ja, die Kir­che ist Kör­per­schaft öf­fent­li­chen Rechts. Zu­nächst aber sind wir Nach­fol­ge­rin­nen und Nach­fol­ger Je­su.

  • In der Kar­wo­che fei­ern wir am Grün­don­ners­tag – 13. April  (dem Ge­denk­tag an Je­su letz­tes Mahl mit sei­nen Jün­gern) ein Ge­mein­schafts­mahl um 19:30 Uhr – al­le sind herz­li­ch ein­ge­la­den. Ein Abend­brot (Brot, Quark, …) ist ent­hal­ten. Die An­spra­che hält Rein­hard The­ysohn.
  • Am Kar­frei­tag – 14. April um 10 Uhr – gibt es ei­nen Got­tes­dienst mit Abend­mahl mit Ben­no Ber­tram.
  • Am Os­ter­sonn­tag – 16. April um 10 Uhr – la­den wir herz­li­ch zum Os­ter-Got­tes­dienst ein, wie­der­um mit Ben­no Be­tram. Kin­der­kir­che und Tee­nie­kir­che fin­den hier wie ge­wohnt statt.

Fei­ern Sie mit in der Os­ter­zeit, Gäs­te sind bei uns stets herz­li­ch will­kom­men. »Der Herr ist auf­er­stan­den!« – »Er ist wahr­haf­tig auf­er­stan­den!«

Pre­digt »Schau auf Je­sus« – Joa­chim West­phal, 2. April 2017

Die Pre­digt vom 2. April von Joa­chim West­phal fußt auf Mat­thäus 14,2233. Sie kann hier an­ge­hört oder als mp3-Da­tei her­un­ter ge­la­den wer­den.

The­ma: »Schau auf Je­sus«
Glie­de­rung:

  • Der Weg über das Was­ser trägt
  • Geh auf Je­sus zu und greif sei­ne Hand
  • Du kann­st den Weg schaf­fen, mit Je­sus

Nach­ge­dacht – zum Mo­nats­spruch für April 2017

»Eu­re Re­de sei al­le­zeit freund­li­ch und mit Salz ge­würzt, dass ihr wisst, wie ihr ei­nem je­den ant­wor­ten sollt.« (Ko­los­ser 4,6)

Mei­ne Re­de wür­zen, das fällt mir leicht! Ich nen­ne es ger­ne Iro­nie – und mer­ke es kaum, wenn ich über das Ziel hin­aus­schie­ße und es bei mei­nem Ge­gen­über als Krän­kung oder Un­ge­rech­tig­keit an­kommt. »Al­le­zeit freund­li­ch« da­ge­gen klingt für mi­ch schnell nach Ver­stel­lung, da­na­ch, es al­len recht ma­chen zu wol­len, bloß nicht an­zu­ecken. Und jetzt auch no­ch bei­des zu­sam­men? Wie soll das denn ge­hen? »Nach­ge­dacht – zum Mo­nats­spruch für April 2017 wei­ter­le­sen

Pre­digt Ire­ne Kraft vom 26. März 2017

Die Pre­digt von Ire­ne Kraft vom 26. März 2017 steht un­ter der Über­schrift »Geist­li­ches Wachs­tum – Ei­ne Ge­mein­de mit Zu­kunft braucht Men­schen mit le­ben­di­gem Glau­ben«. Sie fußt auf Ephe­ser 4,1516.

Hier kann die Pre­digt als mp3-Da­tei her­un­ter­ge­la­den oder an­ge­hört wer­den.

Got­tes­diens­te im April 2017

In der evan­ge­li­sch-me­tho­dis­ti­schen Johan­nes­kir­che Han­no­ver, Ot­to-Bren­ner-Str. 12, 30159 Han­no­ver, gibt es im April 2017 fol­gende Got­tes­diens­te:

  • Sonn­tag,  2. April, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Joa­chim West­phal – an­schlie­ßend Ju­gend­band
  • Sonn­tag, 9. April, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Frank We­ber - an­schlie­ßend Ju­gend­haus­kreis
  • Grün­don­ners­tag, 13. April, 19:30 Uhr: Ge­mein­schafts­mahl mit Abend­brot, Rein­hard The­ysohn
  • Kar­frei­tag, 14. April, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Abend­mahl, Pre­digt: Ben­no Ber­tram
  • Ostersonn­tag, 16. April, 10 Uhr: Os­ter-Got­tes­dienst mit Kin­der­kir­che und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Ben­no Ber­tram
  • Sonn­tag, 23. April, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der­kir­che, Pre­digt: Eh­ren­fried Matt
  • Sonn­tag, 30. April, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Ralf Parl­ar, an­schlie­ßend Ju­gend­P­lus

Nach den Got­tes­diens­ten la­den wir herz­lich ins Wes­ley-Ca­fé ein. Ei­ne Tas­se Tee, ein Be­cher Kaf­fee oder ein Glas Saft oder Was­ser und anre­gende Mög­lich­kei­ten, mit­ein­an­der ins Ge­spräch zu kom­men, wer­den dort gebo­ten.

Ju­gend oh­ne Gott Ka­pi­tel 04: Das Brot

Der Leh­rer kommt in sei­ne Klas­se, die ei­nen Brief vor­be­rei­tet hat, dass sie nicht mehr wünscht, von ihm un­ter­rich­tet zu wer­den. – Der Leh­rer geht zum Di­rek­tor, der die Klas­se er­mahnt, es stän­de ihr nicht zu, ei­nen an­de­ren Leh­rer zu wün­schen.

Ju­gend oh­ne Gott Ka­pi­tel 03: Die rei­chen Ple­be­jer

Der Leh­rer gibt die Geo­gra­phie­ar­beit zu­rück, in der es um Ko­lo­ni­en ging. – Er er­laubt si­ch, ei­ne kri­ti­sche Be­mer­kung zu ei­nem der Schü­ler­auf­sät­ze zu ma­chen, wor­auf­hin des­sen Va­ter zur Sprech­stun­de kommt. Der be­schwert si­ch schließ­li­ch bei der Auf­sichts­be­hör­de, der Rek­tor spricht mit dem Leh­rer.  Al­les ist von der Ju­gend fern­zu­hal­ten sei, was de­ren mi­li­tä­ri­sche Fä­hig­kei­ten be­ein­träch­ti­gen könn­te.

Der Rek­tor ver­steht si­ch als frei, auch wenn er si­ch dem Zeit­geist an­passt, denn er möch­te die vol­le Pen­si­on be­zie­hen. – Ver­hält­nis­se wie im al­ten Rom 287 vor Chris­tus.

Bi­bel­stun­de in Han­no­ver

Als Chris­ten be­dür­fen wir ne­ben Got­tes Geist und der Ge­mein­schaft mit den an­de­ren auch des Wor­tes Got­tes. Wir be­fas­sen uns mit den über­lie­fer­ten Schrif­ten und in be­währ­ter Wei­se gibt es al­le 14 Ta­ge mitt­wochs die Bi­bel­stun­de.

Ben­no Ber­tram lei­tet die Grup­pe, hält selbst die Aben­de oder be­auf­tragt an­de­re. Seit ei­ni­ger Zeit ist der Pro­phet Je­re­mia ein The­ma, nicht kur­so­ri­sch und voll­stän­dig, son­dern eher mit the­ma­ti­scher Schwer­punkt­set­zung.

Neu­ein­stei­ger sind aber stets will­kom­men. Ne­ben un­se­ren Haus­krei­sen ist die Bi­bel­stun­de si­cher ein kost­ba­res An­ge­bot, auch geist­li­ch wei­ter zu kom­men.

Got­tes­diens­te im März 2017

In der evan­ge­li­sch-me­tho­dis­ti­schen Johan­nes­kir­che Han­no­ver, Ot­to-Bren­ner-Str. 12, 30159 Han­no­ver, gibt es im März 2017 fol­gende Got­tes­diens­te:

  • Sonn­tag,  5. März, 10 Uhr: Fa­mi­li­en­got­tes­dienst mit Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Vio­la Lie­bern – an­schlie­ßend Ju­gend­band
  • Sonn­tag, 12. März, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der­kir­che, Pre­digt: Ger­man Wil­ler
  • Sonn­tag, 19. März, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der­kir­che und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Li­sa Strü­bel (an­schlie­ßend Ju­gend­haus­kreis)
  • Sonn­tag, 26. März, 10 Uhr: Got­tes­dienst mit Kin­der- und Tee­nie­kir­che, Pre­digt: Ire­ne Kraft, an­schlie­ßend Ju­gend­P­lus

Nach den Got­tes­diens­ten la­den wir herz­lich ins Wes­ley-Ca­fé ein. Ei­ne Tas­se Tee, ein Be­cher Kaf­fee oder ein Glas Saft oder Was­ser und anre­gende Mög­lich­kei­ten, mit­ein­an­der ins Ge­spräch zu kom­men, wer­den dort gebo­ten.